Kunden verpassen durch AdWords-Abstinenz
Online Marketing

Kunden verpassen durch AdWords-Abstinenz

Die Einführung von Google AdWords liegt 14 Jahre zurück. Im Jahr 2000 tauchten die ersten bezahlten Anzeigen in den Suchergebnissen von Googles Suche auf. In Fachkreisen ist man sich längst einig: Google AdWords sind Bestandteil einer jeden Online Marketing Strategie. Doch selbst 14 Jahre nach der Einführung gehen die leistungsstarken Anzeigen noch immer in so mancher Strategie vergessen. Dabei gibt es kaum effizientere Werbemittel. 

In der klassischen Werbung ist und bleibt man stets bemüht, den ungeliebten Streuverlust möglichst gering zu halten. Ein Zitat von Henry Ford bringt das Dilemma auf den Punkt: «Fünfzig Prozent bei der Werbung sind immer rausgeworfen. Man weiss aber nicht, welche Hälfte das ist.» Klar kann man mit der Wahl der (richtigen) Kanäle und Werbeträger versuchen, sich an die anvisierte Zielgruppe heranzutasten. Ob die Zielgruppe allerdings im Moment des Kontakts Bock darauf hat, sich mit meiner Werbebotschaft zu befassen, sei dahingestellt.

Ganz anders bei AdWords! Ein Beispiel: Ein User sucht bei Google nach «Olivenöl aus Sizilien». Ich kann doch schwer davon ausgehen, dass dieser sich gerade jetzt für «Olivenöl aus Sizilien» interessiert. Er will sich darüber informieren. Die Informationsbereitschaft ist dementsprechend hoch und die Aufmerksamkeit zu 100% gewährleistet. Bin ich jetzt mit einer AdWords-Anzeige in den Suchergebnissen präsent, so habe ich, klickt der User auf meine Anzeige, in jedem Fall einen interessierten User auf meiner Webseite. Wie schade, wenn ich als Anbieter sizilianischen Olivenöls diese Chance verpasse. Doch genau das tue ich mit meiner AdWords-Abstinenz!

 

Continue reading

Standard