Online Marketing, Tipps

Kampagnen-URLs mittels Chrome-Erweiterung erstellen

Wer sich verantwortlich für Online-Marketing-Kampagnen zeichnet und mit Google Analytics arbeitet, steht immer wieder vor der Situation, die Ziel-URLs der Kampagnen mit entsprechenden Kampagnen-Parametern für die spätere Auswertung in Google Analytics zu versehen. Man möchte den Erfolg der Kampagne ja später auswerten können. Und genau dafür gibt es eine nette Chrome-Erweiterung.

Um einem späteren Puff in Google Analytics vorzubeugen, ist man gut beraten, die jeweiligen Parameter immer nach demselben Muster zu setzen. Das heisst, dass man das Rad bspw. nicht vor jedem neuen Newsletter-Versand neu erfinden und sich jedes Mal wieder überlegen muss, was man denn jetzt genau schon wieder bei «Quelle» oder «Kampagne» hinschreiben soll. Die erwähnte Chrome-Erweiterung schafft Abhilfe und ermöglicht es, sogenannte vordefinierte «Sets» zu hinterlegen. Diese vordefinierten Sets können anschliessend einfach und bequem über eine Dropdown-Liste ausgewählt werden. Anschliessend müssen nur noch die Felder «Content» und «Kampagne» der aktuellen Kampagne angepasst werden (Werbemittel-Inhalt, Kampagne, Ausgabe, Monat usw.) und fertig ist die URL. Die Zielseiten-URL wird gleich automatisch gesetzt, sobald ich die Erweiterung über das Bookmarklet aufrufe. Es nimmt immer jene URL, auf welcher ich mich gerade befinde.

Einziger Wermutstropfen: Die Sets werden nicht synchronisiert. Wenn ich ein Set in Chrome auf dem Desktop-Computer definiere, so ist dies dann leider nicht auf dem Laptop verfügbar. Auch dann nicht, wenn ich den Chrome grundsätzlich synchronisiere. Das ist etwas schade. Es macht Sinn, wenn man das Muster/Set zusätzlich auch noch in ein Excel-File schreibt. Falls die Erweiterung einmal nicht funktionieren sollte oder die Daten verlorengehen, hat man das Ganze immer noch in einer Excel-Datei.

Hier der Link zur Chrome-Erweiterung Google Analytics URL-Builder

Standard